Sharing is caring!

Wie kannst du dauerhaftes Reisen bzw. ein Leben im Van finanzieren?

Dass ich selbstständig ortsunabhängig arbeite, weißt du vermutlich mittlerweile, aber es gibt noch viele weitere Möglichkeiten unterwegs Geld zu verdienen. Hier ein kleiner Überblick über verschiedene Möglichkeiten wie sich Vanlife finanzieren lässt.

Remote Arbeit

Remote arbeiten bedeutet ortsunabhängig arbeiten. Das geht mittlerweile nicht nur selbstständig, sondern auch immer mehr Unternehmen bieten Remote Arbeitsplätze in Festanstellung an. Bei einer Festanstellung kann es allerdings sein, dass der Arbeitgeber das Ganze örtlich begrenzt – z.B. auf Deutschland.

Mit Online-Arbeit dauerhaftes Reisen realisieren

Mittlerweile ist außerdem der Bedarf an Dienstleistungen, die sich ortsunabhängig anbieten lassen enorm groß. Ein paar Beispiele:

  • Webdesign und / oder Webentwicklung
  • Texterstellung
  • Transkription
  • Social Media Management – d.h. du kümmerst dich um die Social Media Kanäle von anderen (meist kleine Unternehmen oder Einzelunternehmen – größere Unternehmen haben mittlerweile häufig fest angestellte Social Media Teams)

Überlege einfach mal, was du gern machst, vielleicht schon gut kannst und welche Talente evtl. sonst noch in dir schlummern und bilde dich dann auf dem Gebiet noch etwas weiter. Ich habe zum Beispiel zu Beginn hauptsächlich verschiedene Instagram- und Pinterest-Kanäle aufgebaut und betreut.

Tipp: Aktuell läuft ein Pinterest-Kurs von Melli (MellowPins), in dem du Schritt für Schritt lernst worauf es bei Pinterest ankommt und wie du dich in diesem Bereich selbstständig machen kannst und erste Kunden findest. Der Kurs kann bis November gekauft werden – alle Inhalte stehen zum Download bereit und du kannst dir selbst einteilen in welchem Tempo du die Inhalte lernen möchtest. MEHR INFOS ZUM PINTEREST KURS.

Passives Einkommen

Davon reden immer alle.. das Leben finanzieren durch passives Einkommen – ein Traum. Aber eins Vorweg: Selbst wenn irgendwann wirklich passiv – also ohne aktiven Aufwand – Geld in die Kasse kommt, steht vorher garantiert ein riesiger Berg voll Arbeit! Denn die passive Einkommensquelle muss natürlich erst aufgebaut werden.

Mögliche Quellen für passives Einkommen:

  • automatisierte Online-Kurse – du hast wissen, an dem andere interessiert sind!? PRIMA! Dieses Wissen könntest du in einen Online-Kurs verpacken und diesen automatisiert verkaufen. Aber natürlich musst du diesen Kurs erst erstellen und um ihn an den Mann bzw. die Frau zu bekommen, ist auch etwas Marketing notwenig. So ganz passiv ist das also nicht.
  • Ebooks – alternativ kannst du dein Wissen auch in einem Buch oder Ebook bündeln (gleiches wie beim Online-Kurs: Das ganze muss natürlich erst erstellt und dann vertrieben werden)
  • Affiliate Einnahmen – Affiliate kurz erklärt: Jemand klickt auf einen Link auf deiner Website (oder Link auf Social Media), kauft etwas und du bekommst Provision. Klingt easy. Aber natürlich benötigst du vorab eine Website, auf die genug Besucher kommen und/oder eine relativ große Community auf Social Media.

Geld verdienen mit Social Media (z.B. Instagram / Influencer)

Wenn du eine ausreichend große Community auf Instagram oder auch einem anderen Social Media Portal hast, kannst du auch damit Geld verdienen, indem du passende Kooperationen eingehst.

Tipp: Wie genau es funktioniert mit Instagram Geld zu verdienen, wie ein Media Kit aussehen kann und wie du deine Preise berechnest, erfährst du im Ebook „Mit Instagram Geld verdienen“ von „Trust and Breath“.

Networkmarketing

Zugegeben Networkmarketing ist jetzt überhaupt nicht mein Thema, denn es gibt zwar durchaus seriöse Anbieter, aber leider auch jede Menge schwarze Schafe. Es ist einfach nicht „mein Ding“, aber für viele andere scheint es gut zu funktionieren. Nur ein Bitte: Geh nicht auf Grund großer Versprechungen in riesen finanzielle Vorleistung.

Saisonarbeit

Du musst nicht unbedingt online Arbeit, um dein Vanlife zu finanzieren Ich habe mittlerweile einige Reisende getroffen, die während der Saison arbeiten, ordentlich sparen und dann den Rest des Jahres reisen.

Beispiele:

  • Saisonarbeit im Winter auf einer Skihütte und den Rest des Jahres davon leben. 
  • Saisonarbeit im Sommer z.B. in der Gastro und im Winter im Warmen entspannen

„Offline“ Dienstleistungen unterwegs anbieten

Auch einige Vanlifer und Wohnmobilisten, die mit „offline“ Dienstleistungen Geld verdienen, sind mir schon über den Weg gefahren, z.B.:

  • Frisördienstleistungen
  • Unterstützung bei Wohnmobiltechnik; Reparaturen unterwegs

Fotografie

Auch als Fotografin gibt es einige Möglichkeiten unterwegs Geld zu verdienen.

Einige Beispiele, um reisend mit Fotografie Geld zu verdienen:

  • Aufträge vor Ort ausführen – z.B. für Hotels oder auch Hochzeiten
  • Outdoor Produktfotografie
  • Verkauf von Fotos

Verkauf auf lokalen Märkten

Du stellst selbst Schmuck her oder andere schöne Produkte? Dann könntest du diese auf lokalen Märkten anbieten und so ein wenig Geld in die Kasse spülen.

Unterwegs Geld verdienen als Straßenkünstler

Du kannst richtig gut singen, ein Instrument spielen, akrobatisch tanzen oder besonders gut Seifenblasen machen und bist nicht besonders schüchtern? Dann kannst du dich auch als Straßenkünstler versuchen.

Urlaub gegen Hand

Urlaub gegen Hand bringt erstmal kein Geld, aber spart enorm Kosten und kann riesig Spaß machen. Auf Facebook gibt es zum Beispiel extra Gruppen, in denen Urlaub gegen Hand gesucht und angeboten wird.

Wie funktioniert das? Man unterstützt z.B. auf einem Bauernhof eine bestimmte Anzahl von Stunden pro Tag und erhält dafür Kost und Logis.

Beispiele für Urlaub gegen Hand:

  • Aushelfen auf dem Bauernhof
  • Social Media für Hotel übernehmen
  • Beim Bau von was auch immer helfen
Vanlife finanzieren z.B. mit Urlaub gegen Hand

Rentner on Tour

Du hast lang genug gearbeitet und beziehst schon Rente? Herzlichen Glückwunsch! Wenn die Rente geklärt und monatlich auf dein Konto eingezahlt wird, ist das natürlich eine ideale Form der Finanzierung.

Mein Extra-Tipp um finanziell einigermaßen sorgenfrei ins Vanlife zu starten

DEN ultimativen Tipp zur super einfachen Finanzierung ohne viel Arbeit gibt es natürlich (und leider ;P) nicht. Alle Möglichkeiten sind mit Arbeit verbunden. Aber wenn du deine Talente nutzt und etwas machst, dass dir Spaß macht, kann es sich zumindest leicht anfühlen.

Ein wichtiger Tipp noch von mir: Wenn du die Möglichkeit hast, fange unbedingt an deine Finanzierung aufzubauen bzw. so viel wie möglich in die Wege zu leiten BEVOR du losfährst. Selbstverständlich geht es auch von unterwegs, aber in einer sowieso schon neuen Lebensumgebung ist es natürlich schwieriger und einmal unterwegs steht man dann auch unter einem gewissen Druck nun bald mal Geld zu verdienen, der es nicht unbedingt leichter macht.


Fazit

Du siehst es gibt verschiedene Möglichkeiten unterwegs Geld zu verdienen. Online, Offline, Handwerk,.. die Möglichkeiten sind vielfältiger als man vermutlich im ersten Moment denkt.
Oft liegt auch nicht nur eine Einnahmequelle vor, sondern es ist ein Mix verschiedener Einnahmen – mehrere Standbeine zu haben ist ja sowieso immer eine gute Idee. Bei mir ist es z.b. ein Mix aus freelancing, Instagram und Affiliate.

Also dann mal: FROHES SCHAFFEN!!!

Sharing is caring!