//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js

Sharing is caring!

Im Januar haben wir uns auf den Weg in den Süden und das dauerhafte Vanlife gemacht, um den Rest des Winters in Portugal zu verbringen. Hier gibt es nun (endlich) meine Erfahrungen über unser Leben im Campervan an der Algarve.

Der Weg nach Portugal

Normalerweise leben wir nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Nicht so bei unserer Fahrt an die Algarve in Portugal. Da wir erst im Januar aufgebrochen sind, waren die Temperaturen in Deutschland und Frankreich einfach nicht ideal zum Campen ;P.

Je südlicher wir jedoch kamen, desto wärmer und sonniger wurde es und dementsprechend stieg auch die Laune. Wir haben nur 2 Nächte in Frankreich verbracht – auch hier waren die Temperaturen im Süden tagsüber aber schon im 2-stelligen Bereich.

Fahrt durch Spanien

In Spanien sind wir weiter die Mittelmeerküste entlang gefahren, haben uns etwas mehr Zeit gelassen, aber waren insgesamt trotzdem recht flott unterwegs. Wir haben in Spanien 6 Tage und Nächte verbracht. Die Temperaturen und die Laune stiegen weiter!

Überwintern in Portugal – Der Start

Unser erster Eindruck von der Algarve: Wow! Warum waren wir vorher noch nie hier!? Es ist warm, die Strände traumhaft, überall gibt es köstliche Pastel de Nata und die Menschen scheinen immer gut gelaunt. Obwohl wir hier keine Wohnung haben, sondern in unserem VW-Bus leben und schlafen, ist die Lebensqualität für mich um ein vielfaches höher als in Deutschland.

Algarve, Portugal

Bei solchen traumhaften Bedingungen verwundert es auch nicht, dass die Algarve schon im Januar überraschend voll ist mit Menschen, die hier in ihren Wohnmobilen und Campervans überwintern. Es ist keine Seltenheit, dass man an beliebten Plätzen froh ist, noch einen guten Übernachtungsplatz zu bekommen. Aber natürlich gibt es auch abgelegenere Ecken, an denen man auch mal ganz allein ist.

Überwintern in Portugal – Wie ist das Wetter an der Algarve?

Der Grund, warum ich für uns Portugal zum Überwintern herausgesucht habe, war ganz klar das Wetter. Ein Blick auf diverse Wetterkarten hat gezeigt, dass es die Temperaturen im Süden von Portugal über den gesamten Winter hinweg sehr angenehm sind.

Winter an der Algarve – Temperaturen

Besonders mild ist es dabei an der Südküste. Die Temperaturen können tagsüber schon im Januar auf 20 Grad steigen – Im Mittel lagen die Temperaturen tagsüber um 15 Grad, wobei die Sonne schon eine echt angenehme Stärke entwickelt. Nachts fallen die Temperaturen auf um die 10 Grad.

An der Westküste hingegen kann es sehr windig bis stürmisch sein. Hier waren wir während der Wintermonate eher selten.

Ab spätestens Mitte März ist das “Schlimmste” dann überstanden und es herrscht regelmäßig T-Shirt und Shorts-Wetter! Die zweite Etage kann dann auch wieder genutzt werden ;).

Überwintern an der Algarve - das Wetter

Winter an der Algarve – Niederschlag

Während unserer Zeit in Portugal hatten wir wirklich Glück. EIGENTLICH regnet es an der Algarve von Oktober bis März recht häufig mit durchschnittlich 9,5 Regentagen pro Monat. Die Niederschlagsmenge ist von Oktober bis Dezember allerdings deutlich höher als dann ab Januar. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten wir nur 2 Tage mit wirklich schlechtem Wetter. Meistens war es so, dass es zwar mal regnete, aber die Wolken dann genauso schnell wie sie gekommen waren, wieder verschwunden sind.

Leben im Campervan im Winter in Portugal

Friert man nachts?

Nö. Ich bin ein bekennendes Weichei, wenn es um Temperaturen geht. Trotzdem hatten wir unsere Standheizung sehr selten an – Ab und zu morgens, damit es nach dem Aufstehen und bevor die Sonne ihre Kraft entfaltet schnell kuschlig drinnen wird. Allerdings haben wir im Winter immer nur in unserer “unteren Etage” geschlafen. Das Faltdach blieb zu, da es mir sonst wirklich zu kalt geworden wäre.

Überwintern in Portugal mit Campervan

Campen im Winter – Was ist mit duschen?

Während man im Sommer wunderbar Strandduschen oder Solarduschen* nutzen kann, fällt diese Option im Winter aus – Außer man ist echt hart im Nehmen. Wenn man Glück hat, hat man warmes Wasser im Wohnmobil – aber auch diese Variante steht uns nicht zur Verfügung. ;P Dementsprechend gibt es bei uns “Katzenwäsche” und regelmäßig eine schöne heiße Dusche auf einem Stellplatz oder Campingplatz.

Wäsche waschen

Ich wurde und werde immer noch total oft gefragt wie wir unsere Wäsche unterwegs waschen. In Portugal ist das wirklich überhaupt kein Problem. Es gibt viele Waschsalons und außerdem sind an fast allen Supermärkten der Kette Intermarché Waschstationen mit Waschmaschinen und Wäschetrocknern zu finden. Eine 4kg Wäsche kostet hier 4 EUR und 20 Minuten trocknen 2 EUR (Wobei ich immer 40 Minuten trocknen muss bis alles wirklich trocken ist)

Überwintern an der Algarve

Einkaufen

Während es in Deutschland in Urlaubsregionen manchmal so ist, dass im Winter alle Dienstleistungen etwas heruntergefahren werden, muss man sich darüber in Portugal keine Sorgen machen. Die Supermärkte wie Lidl, Aldi und Intermarché haben auch im Winter an 7 Tagen in der Woche geöffnet. Das ist natürlich für Vanlifer perfekt, da man nicht mehr wirklich nach Wochentagen lebt.

Internet

Internet gibt es in Portugal sehr günstig und zuverlässig. Ab einem Euro pro Tag kann man unbegrenzt surfen. Ein Paradies also für digitale Nomaden. Wie genau ich unterwegs online arbeite kannst du hier nachlesen.

Winter an der Algarve – Wie lang ist es angenehm?

Wenn ich oben geschrieben habe, dass ich überrascht war, dass es doch einige Menschen gibt, die an der Algarve im Wohnmobil überwintern, ist das natürlich GAR NICHTS verglichen mit den Touristenströmen im Sommer.

Anfang Mai hat man die Veränderung langsam zu spüren bekommen. An den Stränden wurde geschäftig gearbeitet und viele vorher weite, leere Strände bekamen nach und nach Sonnenschirme und Liegestühle.

Wir haben uns Ende Mai langsam auf den Weg Richtung Norden gemacht, um die Westküste Portugals zu erkunden. Als wir die Algarve verlassen haben, war es immer noch recht leer.

Die Hochsaison beginnt hier Ende Juni und läuft bis Ende September. Die vollsten Monate sind Juli und August. Es gibt durchaus Vanlifer, die auch im Sommer an der Algarve bleiben, ich persönlich brauche allerdings nicht unbedingt zu viele Menschen um mich herum ^^

Überwintern in Portugal mit Wohnmobil - Tipps und Infos
Hinterland der Algarve

Aber auch im Sommer kann man den Menschenmassen entgehen, wenn man zu kleineren abgelegenen Stränden fährt oder sich zwischendurch ins leerere Hinterland der Algarve zurückzieht. Abkühlung findet man im Meer oder in den etwas kühleren Bergregionen zum Beispiel rund um Monchique.

Ahoi
Anja

Sharing is caring!

shares