Sharing is caring!

Während unseres Roadtrips durch Slowenien, Kroatien & Bosnien und Herzegowina haben wir uns natürlich auch den kroatischen Nationalpark Plitviker Seen nicht entgehen lassen.

Der fast 300.000 ha große Nationalpark Plitviker Seen ist wohl der bekannteste Nationalpark Kroatiens. Der Nationalpark hat insgesamt 16 Seen und einige atemberaubende Wasserfälle. Für deinen Besuch solltest du daher mindestens einen Tag einplanen.

Übernachtet haben wir mit unserem Campervan auf einem wundervollen Campingplatz mit Freisteh-Charme in der Nähe der Plitvicer Seen. Den Platz kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen. Du kannst dort übrigens auch Bungalows mieten, so dass er auch ohne eigenen Camper eine gute Empfehlung ist. Mehr dazu am Ende des Beitrags.

Nationalpark Plitviker Seen – Ein Naturschauspiel

Der Nationalpark unterteilt sich in die unteren und oberen Seen. Die atemberaubenden Wasserfälle haben die Plitvicer Seen diesem Höhenunterschied zu verdanken. Ich möchte hier gar keine geologischen Besonderheiten und weiteres vertiefendes Wissen über den Nationalpark von mir geben, sondern lasse lieber Fotos sprechen!

Unterwegs im Plitvicer Nationalpark: Wie soll man das alles schaffen?

Der Nationalpark ist riesig. Trotzdem haben mein Sohn und ich es an einem Tag geschafft wirklich viel zu sehen.

Im Nationalpark gibt es acht verschiedene ausgeschilderte Wanderrouten, die man je nach Zeit und Lauf-Affinität wählen kann. Die Routen sind gut ausgeschildert und Infos dazu bekommt man direkt am Eingang.

Die kürzeste Route ist dabei 3,5km lang und soll 2 bis 3 Stunden dauern. Die längsten Routen sind über 18km und dauern bis zu 8 Stunden. Natürlich kannst du deinen Weg auch ganz individuell wählen.

Wir waren den ganzen Tag unterwegs und sind staunend durch den Park gelaufen.

Innerhalb des Parks fahren “Panoramazüge” und einige Boote (die meisten im 30 Minuten Takt), die einen zu unterschiedlichen Stellen des Parks bringen – so kann man zwischendurch auch mal eine kleine Pause einlegen. Auch mit Kindern lassen sich so weiter entfernte Teile des Parks bequem erreichen.

TIPP: Um es etwas leichter zu haben, sind wir mit einem der Züge in den oberen Teil des Nationalparks gefahren und sind dann bergab wieder zum unteren Teil gelaufen. Auf diesem Weg war es dann auch relativ leer und wir konnten die Natur wirklich genießen.

Plitviker Nationalpark mit Kind – Tipp: Ruderboot leihen

Eine Bootsfahrt, die ist immer lustig! So haben mein Sohn und ich nicht lang überlegt als wir gesehen haben, dass man sich ein kleines Ruderboot leihen kann, um selbst etwas über einen der wunderschönen Seen zu fahren. Das war wirklich eine super Abwechslung zu den teils doch sehr vollen Wegen an Land!

Bei den oberen Seen kannst du dir ein Ruderboot leihen.

Plitviker Seen – Welchen Eingang solltest du nutzen?

Vor unserem Besuch habe ich immer gelesen, “nehmt auf jeden Fall Eingang 2 also den südlichen, an Eingang 1 ist die Hölle los”. Hmmmm ja.. Da wir ein Shuttle von unserem Campingplatz (dazu gleich mehr) genutzt haben, blieb uns leider nur Eingang 1, da das Shuttle nur zu diesem gefahren ist. Und ja, es war verdammt voll! Wir standen über eine Stunde an und unser Keksvorrat war fast schon aufgebraucht als wir endlich die Eintrittskarten in der Hand hielten.

Also auch von mir der Tipp: Nutze wenn möglich den südlichen Eingang 2.

Dein Besuch im Nationalpark Plitviker Seen – Allgemeine Informationen

Der Park ist täglich, heißt 365 Tage im Jahr, von 08 bis 20 Uhr geöffnet.

Kinder bis 7 Jahre haben ganzjährig freien Eintritt. Für ältere Kinder, Studenten und Erwachsene gelten je nach Saison unterschiedliche Eintrittspreise in den Nationalpark Plitviker Seen.

Hier ein Überblick über die Preise für ein Tagesticket in der Hauptsaison 2019:

Kinder zwischen 7 und 18 Jahren 80 KN (ca. 11 EUR)
Erwachsene250 KN (ca. 34 EUR)
Studenten160 KN (ca. 22 EUR)

In der Nebensaison wird es deutlich günstiger und das Ticket für Erwachsene ist bereits ab 60 KN zu haben. Einen genauen Überblick und immer aktuelle Eintrittspreise findest du hier auf der Homepage des Nationalparks.

Campingplatz nahe des Nationalparks Plitviker Seen

Wie (fast) immer habe ich uns im Vorhinein keinen Platz auf einem Campingplatz oder Stellplatz reserviert. Ich hatte aber schon gesehen, dass es den ein oder anderen Platz in der Nähe des Nationalparks gibt.


Ich habe dann kurzentschlossen den Platz “Camping Korana” angesteuert, was sich als wirklich perfekte Wahl herausstellte. An der Einfahrt gibt es eine kleine Rezeption, wo man direkt begrüßt wird. Dass ich nicht reserviert hatte, war kein Problem. (Wir waren im August da)

Adresse: Čatrnja 167, 47245 Rakovica, Kroatien

Was mich sofort begeistert hat, ist das Konzept dieses Campingplatzes. Man sucht sich auf dem riesigen Areal einfach einen schönen Fleck auf dem man stehen möchte. Es gibt keine Parzellen oder sonstige Einteilungen. Man darf stehen, wo man Platz findet – es hat also durchaus ein bisschen den Charme von Freistehen mit einem riesigen Vorteil: Auf dem Gelände gibt es gut verteilt mehrere Sanitärhäuschen mit Toiletten, Duschen und auch Waschmaschinen.

Wie oben bereits kurz angesprochen besteht außerdem die Möglichkeit ein kostenloses Shuttle zum Nationalpark Plitviker Seen zu nutzen.

Und auch wenn du keinen Camper hast, habe ich gute Nachrichten: Auf dem Campingplatz gibt es auch Bungalows, die du für deinen Urlaub mieten kannst!

Hier einen Bungalow im Camp Korana buchen (über booking.com)*

Hier die Preistafel während unseres Besuchs. Natürlich kann es sein, dass die Preise sich ändern..

WLAN gibt es auf dem Platz übrigens auch – allerdings ist der Empfang nur im und in unmittelbarer Nähe des Info-Büros im Park gegeben. Für mich ist dies dennoch ein rundum perfekter Campingplatz!

Hast du noch Fragen, Anregungen oder weitere Tipps? Dann freue ich mich über deinen Kommentar!

Ahoi und allzeit gute Fahrt!

Anja

Sharing is caring!

shares