Sharing is caring!

Planst du eine längere Reise? Dann habe ich hier einen kleinen Überblick, woran du bei deinen Reisevorbereitungen denken solltest. Ich selbst reise seit Januar 2019 dauerhaft und habe mittlerweile auch meinen Wohnsitz in Deutschland abgemeldet.

Vorbereitung für deine Langzeitreise: Wohnung

Ja, was ist mit der Wohnung!? Wenn du zur Miete wohnst und länger auf Reisen gehen möchtest, gibt es im Großen und Ganzen 3 Möglichkeiten:

  • Wohnung leer stehen lassen
  • Wohnung untervermieten
  • Wohnung kündigen

Wohnung leer stehen lassen: Die erste Variante ist dabei natürlich die kostenintensivste und kommt bei einer Langzeitreise eher nicht in Frage.

Die Wohnung untervermieten bietet sich an, wenn du deine Wohnung liebst und nach der Reise auf jeden Fall wieder dort wohnen möchtest. Wichtig: Wenn du untervermieten möchtest, benötigst du das Einverständnis deines Vermieters. Bei Eigentum ist vermieten sowieso die beste Möglichkeit.

Wohnung kündigen: Die Vorteile einer gekündigten Wohnung: Neben Miete fallen auch die Nebenkosten komplett weg (Telefon, Strom, Hausneister, evtl. Umlagen im Haus,..) Du bist Ballast los und hast eine Sorge weniger. Ich selbst habe mich für diese Möglichkeit entschieden .

Wohnung kündigen – daran solltest du auch denken

Wenn du dich dazu entschließt deine Wohnung zu kündigen, vergiss nicht, dass du Verträge, die mit der Wohnung in Verbindung stehen extra kündigen musst. Das sind zum Beispiel:

  • Strom
  • Telefon & Internet
  • GEZ
  • Streaminganbieter (wobei man den natürlich auch wunderbar unterwegs nutzen kann)

Falls du dich aus Deutschland abmeldest, hast du ein Sonderkündigungsrecht bei deinem Telefon- und Interbetanbieter, so dass du also nicht das Vertragsende abwarten musst und noch monatelang umsonst zahlst.

Wohnung gekündigt – wohin mit dem Kram?

Aussortieren

Spätestens wenn die Kündigung deiner Wohnung abgeschickt ist, wird es Zeit dich um deinen “Kram” zu kümmern. Überlege was du verkaufen, verschenken, spenden möchtest.

Aus meiner Erfahrung möchte ich dir 2 Tipps geben:

  1. Nimm dir dafür ausreichend Zeit, denn das verkaufen, zusammensuchen, spenden, entsorgen, verschenken,.. dauert! Und zwar viel länger als ich vermutet hätte. Obwohl ich aufgrund regelmäßiger Umzüge sowieso oft aussortiert habe, hatte ich so viel Zeug, dass es gefühlt gar kein Ende nahm.
  1. Du brauchst weniger als du denkst. Wenn du nicht sicher bist: aufheben oder nicht – weg damit! Im Nachhinein hätte ich sooo viel mehr aussortieren sollen. Jetzt habe ich nämlich das Problem, dass ich eine relativ große Lagerbox habe, in der ich kaum an irgendetwas herankomme, weil alles so voll gepackt ist. Demnächst muss ich also noch einmmal jede Menge Zeit investieren muss, um überflüssiges nun wirklich los zu werden.
Tipps für die Vorbereitung deiner Langzeitreise: Wohnung kündigen und Sachen einlagern

Einlagern deiner Sachen

Falls du deinen Kram nicht bei Eltern oder Freunden unterstellen kannst oder möchtest, gibt es die Möglichkeit eine Lagerfläche zu mieten – zum Beispiel bei Lagerbox. Lagerbox stellt unterschiedlich große Flächen zur Verfügung – natürlich wird es umso teurer je mehr Platz du brauchst.

Die Vorteile einer solchen gemieteten Fläche:

  • Die Boxen sind überwacht.
  • ganzjährig einigermaßen gleichmäßig klimatisiert. Du brauchst dir also keine Sorgen um Feuchtigkeit oder Frost machen.
  • Du kommst jederzeit an deine Sachen heran.

Aus Deutschland abmelden?

Wenn du vorhast länger unterwegs zu sein, kann es Sinn machen bzw. rechtlich sogar vorgeschrieben sein, dass du deinen Wohnsitz abmelden muss. Einen ausführlichen Beitrag zum neuen Meldegesetz (gültig seit November 2015) findest du bei Wireless Life.

Daran solltest du bei der Abmeldung aus Deutschland denken

Wenn du dich für deine Reise aus Deutschland abmeldest, gibt es aus meiner Erfahrung einige Dinge zu beachten:

Pass und Ausweis

Achte darauf, dass dein Pass und dein Ausweis noch möglichst lang gültig sind. Eine Neubeantragung funktioniert dann nämlich nur noch über zuständige Auslandsvertretungen

Bankkonten

Du kannst ohne Wohnsitz kein neues Bankkonto in Deutschland eröffnen, d.h. prüfe vorher, ob du alle Konten die du brauchst, hast. (Girokonto, Geschäftskonto, Depot,..)

Kreditkarten

Prüfe vorher wie lang deine Kreditkarte noch gültig ist. Kümmere dich ggfs. vorher um eine passende Kreditkarte für deine Reise. Eine komplett neue Karte zu beantragen, funktioniert ohne Wohnsitz nicht. Vorhandene Kreditkarten werden meist einfach verlängert – hier musst du sicherstellen, dass die neue Karte unter der bei der Bank hinterlegten Adresse auch zugestellt werden kann.

Adresse

Nur weil du dich aus Deutschland abmeldest, heißt das übrigens nicht dass du keine Postadresse haben darfst. Wenn du aus deiner Wohnung ausziehst, ist es sinnvoll einen Nachsendeauftrag bei der Post einzurichten. Als deine neue Postadresse kannst du zum Beispiel die Adresse deiner Eltern oder die von zuverlässigen Freunden angeben. (Bitte vorher fragen ;P) Das ist dann auch die Adresse, die Banken, Versicherungen usw. bekommen.

Vergiss nicht, dass dein Name dann auch am Briefkasten stehen sollte.

Sonstiges

  • Du kannst kein neues Gewerbe anmelden (Anm.: Dein vorhandenes Gewerbe kannst du weiterführen)
  • Du kannst kein Fahrzeug neu anmelden (Es ist aber weiterhin mit einem “Empfangsberechtigten” möglich)

Versicherungen

Deine Versicherungen laufen erst einmal weiter. Überlege dir also vor deiner Abreise welche Versicherungen du brauchst und welche nicht. Falls du vor hast dich aus Deutschland abzumelden, solltest du VORHER alle Versicherungen abschließen. Eine neue Versicherung kannst du nämlich ohne Wohnsitz in ganz vielen Fällen nicht abschließen.

Krankenversicherung für deine Reise

Wichtig: Das ist nur ein ganz kurzer, erster Einblick. Bevor du dich für eine Versicherung entscheidest, prüfe bitte genau welche für dich und deine Situation passend ist.

Wenn du dich aus Deutschland abmeldest, kannst du auch deine deutsche Krankenversicherung kündigen oder auf eine Anwartschaft umstellen (Wobei das eher interessant ist, wenn du privat versichert bist). Für deine Langzeitreise kannst du dich dann entweder mit einer Langzeitreiseversicherung (= langfristige Auslandskrankenversicherung) oder einer internationalen Krankenversicherung absichern.

Ein wichtiger Unterschied ist u.a. die Laufzeit: Die Langzeitreiseversicherung kannst du für bis zu 5 Jahren abschließen, aber danach läuft sie ab und du musst dich nach einer neuen Alternative umsehen. Eine internationale Krankenversicherung ist hingegen unbefristet.

Anbieter Beispiele: Eine langfristige Auslandskrankenversicherung für bis zu 5 Jahre bietet zum Beispiel die Hanse Merkur* an. Eine internationale Krankenversicherung gibt es z.B. bei Cigna oder BDAE.

Post und Papierkram während deiner Langzeitreise

Nutze einen digitalen Briefkasten für deine Post

Egal, ob du in Deutschland gemeldet bleibst oder nicht, bietet es sich an dir einen Anbieter für einen digitalen Briefkasten zu suchen. Dabei wird deine Post weitergeleitet, eingescannt und steht dir dann von überall auf der Welt digital zur Verfügung. So verpasst du auch unterwegs kein wichtiges Schreiben.

Lasse bei langen Reisen deine Post automatisch digitalisieren.

Ich nutze dafür Caya und bin super zufrieden. Letztlich ist das auch einfach ein Nachsendeauftrag (allerdings ohne, dass den Absendern die Adresse, an die weitergeleitet wird, mitgeteilt wird) Deine Briefe werden dann an den digitalen Briefkasten geleitet. Dort werden die Briefe eingescannt und in einem digitalen Postfach zur Verfügung gestellt. Briefe, die du noch im Original brauchst, kannst du sammeln und dir zuschicken lassen. Entweder kostenlos alle 3 Monate (in den meisten Tarifen enthalten) oder wenn es mal dringend ist, kannst du auch einen außerordentlichen Versand gegen eine kleine Gebühr veranlassen.

Aber Achtung: Weitergeleitet werden nur Briefe, die mit der deutschen Post versendet werden. Es gibt daneben einige lokale Postunternehmen. Mein Finanzamt versendet zum Beispiel immer mit einem lokalen Unternehmen, so dass deren Briefe nicht im digitalen Postfach landen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass deine Ausgangsadresse bei jemandem ist, der zuverlässig und vertrauenswürdig ist.

Mehr Infos zu Caya findest du unter getcaya.com. Wenn du den Code ” cjq9lad3b7rv60e680cfs5zw6 ” bei der Registrierung angibst, kannst Du CAYA einen Monat lang kostenfrei nutzen.

Hast du noch Fragen?

Wenn du noch Fragen oder Anmerkungen zu den Vorbereitungen einer Langzeitreise hast, lass mir gern einen Kommentar da.

Anja

Sharing is caring!

shares