Bullitour Italien, Städtereisen

Mailand – Shopping, Sightseeing und Aperitivo

Du bist nur kurz in Mailand und möchtest die Zeit optimal nutzen?

Wie wäre es dann mit einem Tag Shopping mit anschließendem Pizzaessen (Ich habe einen Tipp für die beste Pizza der Stadt bekommen!) und einem Tag Sightseeing mit anschließendem Aperitivo? Hier findest du meine Tipps sowie eine Karte für eine kleine Sightseeing Tour zu Fuß.

Meinen Tipp für einen Stellplatz nahe Mailand findest du übrigens hier.

 

Shopping

Tag 1 in Mailand möchte ich zum schlendern und shoppen nutzen. Mit der Metro M1 fahre ich zur Station “Duomo”. Hier ist ein super Ausgangspunkt für einen kleinen (oder großen) Einkaufsbummel.

Ich laufe einfach durch die Straßen und stöbere nach Lust und Laune durch die Geschäfte – so kann ich auch wunderbar der Hitze entfliehen.

In der Galleria Vittorio Emanuele II (“Viktor-Emanuel-Passage”) findet man Shops von Marken wie Prada, Louis Vuitton und Versace. Ein Blick in die Gallerie lohnt sich aber natürlich auch, wenn man gar nichts von shoppen hält, denn sie sieht einfach nur großartig aus.

In der Nähe des Doms finden sich aber auch Geschäfte für den durchschnittlichen Geldbeutel wie  ZARA, H&M, Mango oder Banana Republic (Hier habe ich mich mit “Mailänder Mode” eingedeckt.) Eine große Einkaufsstraße ist – passend zur Pasage – der Corso Vittorio Emanuele II.

 

La Rinascente

Selbstverständlich lasse ich mir auch das berühmte Kaufhaus La Rinascente nicht entgehen. Hier gibt es alle großen Luxusmarken und ganz oben eine Lebensmittel- bzw. Restaurantabteilung. Da ich noch nichts gegessen habe, genehmige ich mir ein Roastbeef-Panini für stolze 11 Euro. Joa, schmeckt und ist frisch gemacht… aber 11 Euro sind nun wirklich etwas übertrieben.. aber wenn ich schonmal hier bin, nehm ich auch noch den Espresso für 2,50 ;P

Adresse: Piazza del Duomo (Ein Eingang ist ein paar Meter neben der Galleria Vittorio Emanuele)

 

Excelsior

Das Excelsior ist ein weiteres Edelkaufhaus, dass um einiges cooler ist als das La Rinascente. Von außen sieht es eher unscheinbar aus, aber sobald man hinein kommt, schallt einem laute Musik entgegen. Alles ist super modern und ganz oben findet Frau die berühmten Manolo Blahniks und Louboutins. Auch hier gibt es eine Food Abteilung, allerdings mehr im Stil eines völlig überteuerten Supermarktes (aber natürlich mit exquisitem Sortiment). Hier kaufe ich 2 Gläser Pesto (für je 7,50 – man gönnt sich ja sonst nichts)

Adresse:

 

Endlich… PIZZA

Wenn deine Füße am Abend platt gelaufen sind, ist doch eine Pizza genau das richtige! Ich habe einen tollen Tipp für “die beste Pizza der Stadt” bekommen: Pizzeria Gino Sorbillo – gar nicht weit vom Dom entfernt

Leider kann man hier nicht reservieren, d.h. wenn die Pizzeria 19 Uhr öffnet, stehen häufig bereits die ersten Leute Schlange um einen Tisch zu bekommen. Wenn man später am Abend kommt, kann es also durchaus sein, dass man etwas warten muss.

Adresse:

 

Sightseeing

An Tag 2 ist Sightseeing angesagt. Für einen groben Überblick habe ich eine kleine Karte für meine Seightseeing-Tour erstellt – diese findest du am Ende des Artikels.

Selbstverständlich hat Mailand noch einiges mehr zu bieten, aber die folgenden Sehenswürdigkeiten lassen sich prima miteinander verbinden und an einem Tag gemütlich erlaufen (insgesamt sind es ca. 5 km). Mein anschließender Tipp für einen Aperitivo liegt am Ende der Sightseeing-Tour.

 

Der Dom

Los geht es wieder am Dom. Der Eintritt liegt bei 3€ . Wichtig: Die Eintrittskarten muss man kaufen, bevor man sich anstellt. (Am Automaten am Dom oder gegenüber im Dom-Museum) Die Schlange sieht ziemlich lang aus, aber dann geht es doch recht schnell – am Eingang zum Dom werde ich einmal gescannt, dann Handtaschenkontrolle und dann darf ich endlich hinein.

Parco Sempione

Anschließend mache mich zu Fuß auf den Weg in Richtung Parco Sempione – dem großen Stadtpark von Mailand. Auf dem Weg dorthin werfe noch einen Blick auf die Statue von Leonardo da Vinci in der Piazza della Scala. Diese findet man, wenn man von der Domseite die Galleria Vittorio Emanuele einmal kommplett durchquert und auf der anderen Seite wieder nach draußen läuft.

Vorm Eingang des Parco Sempione befindet sich ein riesiger Springbrunnen – der ist super für eine kleine Erfrischung und eine kurze Pause.

Dann geht es in das Castello Sforzesco. Durch diese alte Burganlage gelangt man dann schließlich in den großen Parco Sempione. Auf jeder Wiese sitzen Leute und machen Piknik, lachen und reden. Im Park verteilt sind diverse Musiker, die Vögel singen und es ist einfach nur herrlich. Zeit für die nächste Pause!

Wenn man einmal durch den kompletten Park läuft, kommt man am anderen Ende zu dem großen Torbogen “Arco della Pace

 

UniCredit Türme

Im Anschluss geht es weiter Richtung Piazza Gae Aulenti – diesen Platz prägen die beiden großen gläsernen UniCredit Türme. Hier sitze ich dann einfach noch eine ganze Weile und schaue zu wie Kinder durch die Springbrunnen toben.

Aperitivo

Am Abend setze ich mich dann für einen Aperitivo ins Pixel Café auf dem Corso Como, der gleich um die Ecke der UniCredit Türme liegt, und genieße den warmen Abend. Der Aperitivo kostet hier 10 Euro – dafür gibt es ein Getränk – für mich wie immer Spritz – und ein sehr abwechslungsreiches Buffet. Das zweite Getränk kostet dann allerdings auch noch einmal 10 Euro.

Auf dem Corso Como gibt es jede Menge Bars, die Aperitivo anbieten – man hat also die Qual der Wahl.

 

PS: Falls du nicht mit dem Camper unterwegs bist, schau doch mal bei Tripadvisor* vorbei – dort kann man jetzt auch Hotels vergleichen und buchen.