Bullitour Schottland

Ganz im Norden Schottlands – John o’ Groats & Dunnet Head

Roadtrip Schottland mit VW-Bus - nördlichster Punkt der britischen Hauptinsel - Dunnet Head

Um Verwirrung zu vermeiden, gleich vorab: Der nördlichste Punkt der britischen Hauptinsel ist Dunnet Head. Die nördlichste Ortschaft ist John o’ Groats.

In diesem Beitrag findest du Informationen zu diesen beiden berühmten Orten.

 

John o’ Groats

Unser Roadtrip führt uns zuerst nach John o’ Groats, denn dieser Ort mit seinen 300 Einwohnern ist bekannt als nördlichster Punkt Schottlands – dabei gibt es einen Ort, der viel viel nördlicher liegt (nagut 2km), aber dazu gleich mehr.

John o’ Groats war eines der wenigen Ziele, die tatsächlich auf der Todo-Liste unseres Roadtrips standen. Denn wenn man schonmal in Schottland ist, möchte man doch auch den berühmten nördlichsten Punkt der britischen Hauptinsel sehen!

 

Was hat John o’ Groats zu bieten?

(1) Nun, zunächst einemal einen riesig großen Parkplatz gefüllt mit jeder Menge Reisebussen.

(2) Eine Reihe herrlich bunter Häuser.

(3) Einen mächtig coolen Wegweiser (Es sind nur 3230 Meilen bis New York!!)

(4) Eine Fährverbindung zu den Orkney Islands

Die Fähre fährt von Mai bis September und maximal 3 Mal täglich. Wir waren für die 10:30 Fähre leider zu spät dran und die 18 Uhr Fähre kam nicht in Frage. Den Fahrplan für die Fähre findest du hier.

(5) Einen Souvenirladen, von wo aus man Karten verschicken kann, die dann den John o’ Groats Poststempel bekommen.

(6) Fish ‘n Chips Imbiss

Trotz der Übersichtlichkeit dieses Örtchens hatten wir hier bei schönstem Sonneschein eine tolle Zeit.

 

Duncansby Head

Hätte ich gewusst, dass uns nur ca. 3 km vom grandiosen Duncansby Head trennen, wären wir dorthin gelaufen – Mach du es also besser und nutze deinen Besuch in John o’Groats für eine Wanderung zu dieser Landspitze, die berühmt für ihre spektakulären Felsnadeln ist und als Nistplatz für viele Seevögel, wie den Papageientaucher, dient.

 

Dunnet Head

Dunnet Head liegt über 2 km weiter nördlich und knapp 25 km weiter östlich als John o’Groats.

Mein Plan war es auf kleinen Straßen zu fahren, um die schöne Umgebung zu genießen. Plötzlich ist “Dunnet Head” ausgeschildert. Keine Ahnung was das sein soll – aber wenn es ausgeschildert ist, muss es ja etwas tolles sein. Also fahren wir eben Richtung Dunnet Head..

Zu meiner Überraschung befindet sich hier eine große Hinweistafel, dass diese Landspitze der nördlichste Punkte der britischen Hauptinsel ist. Das hatten wir doch schon!? Die Recherche ergab dann, dass es sich hier tatsächlich um den nördlichsten Punkt handelt und John o’ Groats die nördlichste Ortschaft ist.

Hier gibt es auch einige Touristen, aber bei weitem nicht so viele wie in John o’Groats. Bezeichnend für Dunnet Head ist ein großer weißer Leuchtturm.

Einen kurzen Fußweg entfernt, gibt es außerdem einen schönen Aussichtspunkt, von dem aus man einen prima Rundumblick in die Ferne hat. Unser Rundumblick hat ergeben, dass sich eine fiese Unwetterfront direkt auf uns zu bewegt – also schnell zurück in unseren gemütlichen Bus. 🙂

Wenn du mehr von unserem Roadtrip durch Schottland lesen und sehen möchtest, findest du hier einen Überblick.